search.ch
Zahnarztpraxis zur alten Waage

Closed until tomorrow 08:00

Zahnarztpraxis zur alten Waage

Dr. med. dent. Martin Wüest, Dr. med. dent. Dominik Rychen
Zahnarztpraxis, Zahnarzt, Dentalhygiene
Hauptstrasse 1
4102 Binningen BL

Contacts

Phone 061 361 48 48 *
E-mail
Link www.zahnarzt-altewaage.ch
Social Media www.facebook.com/...www.instagram.com/...
* No advertising material

Information

HERZLICH WILLKOMMEN

Zahnarztpraxis zur alten Waage
Die Zahnarztpraxis für die ganze Familie von jung bis alt

Philosophie

Unsere Zahnarztpraxis in Binningen existiert seit über 50 Jahren, seit 30 Jahren in zweiter Generation und seit über 10 Jahren als Gemeinschaftspraxis mit Herrn Dr. Dominik Rychen. Das Praxisdomizil wechselte in diesen vielen Jahren viermal, um unseren Patienten eine Zahnmedizin auf neuestem Stand zu bieten.

Wir freuen uns darüber, als klassische Familienpraxis unsere Stammkundschaft oft in 3. bis sogar 4. Generation betreuen zu können.

Unsere fachliche Ausrichtung hat einen ausgeprägten Schwerpunkt in der Prophylaxe und in der Dentalhygiene. Leider müssen wir aber oft schon in irgendeiner Form reparieren. Kommt es soweit, wollen wir eine möglichst schonende Behandlung bieten, was uns motiviert immer wieder neueste Technologien anzuschaffen und uns dauernd fortzubilden.

Aber was nützt die neueste Technik, wenn dabei der Patient vergessen geht? Darum stehen Sie bei uns als Mensch im Mittelpunkt. Wichtig ist auch, dass unser Personal unsere Philosophie mitlebt. Deshalb sind uns der Zusammenhalt mit unseren langjährigen Angestellten sowie die gelebte Kultur in der Praxis sehr wichtig.

Der letzte Baustein war aber der Domizilwechsel nach Binningen. Seit 2006 haben wir das moderne zahntechnische Labor in unmittelbarer Nähe zur Praxis. Auch dieser eminente Vorteil motiviert uns jeden Tag neu.
  • Prophylaxe
  • Dentalhygiene
  • Parodontologie
  • Füllungen
  • Zahnersatz
  • Implantate
  • DVT
  • Laser
  • Ästhetik
  • Kiefergelenk
  • Kinder
  • Invisalign Go
  • Hygiene-Clips
PROPHYLAXE
Unsere Zahnarztpraxis ist sehr auf Prophylaxe ausgerichtet. Denn die beste Zahnmedizin bringt nichts, wenn die Prophylaxe nicht stimmt. Neben drei Zahnärzten stehen Ihnen unsere Dentalhygienikerin sowie unsere drei Prophylaxeassistentinnen zur Verfügung.

FÜLLUNGEN Die gewaltigen technischen Fortschritte haben die Füllungstechnik in den letzten 10 Jahren revolutioniert. Konnten früher im Seitenzahngebiet nur Amalgamfüllungen oder die teuren Goldfüllungen angeboten werden, steht heute eine ganze Palette von Materialien in allen verschiedenen Preisklassen zur Verfügung.

Kunststofffüllung (Komposit) Diese in einer Sitzung direkt hergestellte „weisse“ Füllung ist heute die meistgelegte Füllung. Die modernen Adhäsivsysteme erlauben dem Zahnarzt, fast jeden Defekt befriedigend und verhältnismässig günstig zu versorgen. Auf Sprechdistanz sind solche Füllungen nicht mehr sichtbar.

Indirekte Füllungen
Sind die Defekte sehr gross, stösst man mit direkten Füllungen an die Grenzen des Machbaren. Hier hilft uns das zahntechnische Labor weiter, mit dem wir zusammenarbeiten. Wählt man diesen Weg, sind i.d.R. zwei Termine nötig. Dieses Verfahren ist sicher teurer als die direkte Füllung, überzeugt aber durch die Dauerhaftigkeit im Munde. Wir können Ihnen folgende, indirekten Füllungen anbieten: Keramik-Inlays Hier wird der präparierte Zahn optisch gescannt und die Füllung wird aus einem Keramikblock raus gefräst. Anschliessend wird die Keramikfüllung adhäsiv eingesetzt. Gold-Inlays War früher die exklusivste, langlebige Versorgung. Seit aber moderne Adhäsivsysteme auf dem Markt sind, gibt es heute günstigere, genau so langlebige zahnfarbene Füllungen und wird deshalb kaum mehr verlangt.
Amalgamfüllungen
Dieses Füllmaterial stand immer wieder wegen seinem Quecksilbergehalt in der Kritik. Tatsache ist, dass dieses Füllmaterial über 150 Jahren während der kariesaktiven Zeit im 20. Jh hervorragende Dienste geleistet hat. Seit Einführung der modernen zahnfarbenen Füllung wird es heute aber kaum mehr verwendet.

ZAHNERSATZ

Einzelzahnersatz
Wir sind der Meinung, dass jeder Zahnverlust innerhalb einer intakten Zahnreihe ersetzt werden sollte, damit die Nachbarzähne nicht in die Lücke hinein kippen und dann später grössere Sanierungen nötig werden.

Als Lösungsmöglichkeiten bieten sich z.B. an: Die Klebebrücke, das Implantat oder die konventionelle Brücke

Ersatz von mehreren Zähnen Hier kommen je nach Verteilung der Restzähne und je nach finanziellen Möglichkeiten auch die oben erklärten Lösungsmöglichkeiten zum Einsatz. Geht das nicht mehr, kann der Zahnarzt die verloren gegangenen Zähne auch durch eine ganze Palette von abnehmbaren Prothesen ersetzen. Hier ist die unmittelbare Nähe zum zahntechnischen Labor von unserer Praxis ein Riesenvorteil für Sie, da rasch die entsprechenden Fachleute verfügbar sind.

IMPLANTATE Ein Implantat ist eine künstliche Zahnwurzel meist aus Titan. Die Implantation ist heute eine anerkannte Methode mit zuverlässiger Erfolgsquote über 90%. Der grosse Vorteil besteht darin, dass wirklich nur ersetzt wird, was dem Patienten fehlt. Nach ausführlichem Befund, Aufklärung und Abklärung der medizinischen Situation wird anhand von Röntgenunterlagen das Platzangebot für das Implantat bestimmt. In ca. 1/3 der Fälle ist dieses suboptimal und muss optimiert werden. In unserer Praxis verwenden wir die zwei weltweit meist eingesetzten Implantatsysteme von Straumann und Nobel Biocare. Auch computerunterstützte Implantationen sind bei uns möglich („unblutige Schlüssellochchirurgie“). Bei uns operieren immer 2 Zahnärzte zusammen. 4 Augen sehen immer mehr als 2!

DVT Seit Januar 2010 können wir neu in unserer Praxis ein DVT anbieten. Es handelt sich vereinfacht gesagt um ein Röntgenbild mit der dritten Dimension. Bisher war es nur möglich zweidimensional zu röntgen, d.h. alle Schichten wurden übereinander abgebildet und somit war das Resultat immer eine Überlagerung mit dementsprechenden Ungenauigkeiten. Mit dem DVT können wir jede Schicht in der Tiefe einzeln beurteilen. Die Röntgenbelastung ist zwar ca. 4mal grösser als bei einer Panoramaaufnahme, dafür erhalten wir vielmehr Informationen. Was bringt nun diese dritte Dimension? Bei unteren verlagerten Weisheitszähnen bestand bisher oft eine Unsicherheit, in welcher Beziehung die Zahnwurzeln zum Nerv stehen. Manchmal verläuft der Nerv genau zwischen den Wurzeln und könnte bei der Zahnentfernung verletzt werden. Beim DVT erkennt man die Situation vor dem OP und kann so den Zahn vorgängig teilen und risikoloser entfernen. Oft gibt es auch überzählige Zähne. Im zweidimensionalen Röntgen war bisher die genaue Lage das grosse präoperative Problem. Mit dem DVT weiss man genau, wo der operative Zugang gewählt werden muss. Es gibt auch die undankbare Situation, dass ein Patient Schmerzen an einem Zahn hat, bei welchem das normale Röntgenbild keinen Befund zeigt. Beim DVT sieht man hingegen den Riss in der Wurzel oder den pathologischen Prozess, der hinter der Wurzel versteckt liegt. Die ganz grosse Domäne des DVT‘s ist aber die Implantologie, weil hier alle anatomischen Details genau sichtbar sind. So kann mit ungleich grösserer Sicherheit behandelt werden, da man z.B. genau den Nervverlauf kennt oder das Platzangebot bis zur Kieferhöhle. Man erkennt auch viel besser das vorhandene Knochenvolumen und dessen Qualität und erlebt kaum mehr Überraschungen. Absolute High Tech ist die Möglichkeit, die digitalen Daten des DVT‘s in eine Implantationssoftware zu importieren, um anschliessend virtuell die Implantation zu planen und durchzuführen. Die gewonnenen Informationen können dann auf eine Bohrhilfe für die richtige OP übertragen werden. Für die Patienten bedeutet das viel geringeres Risiko, bedeutend schnellerer OP, oft ohne Nähte. Es muss aber betont werden, dass dieses vereinfachte Verfahren nicht immer machbar ist und die Kosten um 10% in die Höhe treibt.
LASER
Wir verwenden in unserer Praxis vier verschiedene Laser für ganz unterschiedliche Behandlungen wie zum Beispiel:
  • Kariesdiagnostik
  • Berührungsfreies, schmerzarmes Bohren ohne Vibration
  • Chirurgie ohne Messer mit verkürzter, schmerzarmen Heilung
  • Für bessere Resultate bei Wurzelkanalbehandlungen
  • Unblutig, bei akut entzündeten Zahnfleischtaschen

ÄSTHETIK

Im Trend der heutigen Zeit müssen die Zähne immer besser aussehen. Hier steht zu Beginn eine klare Analyse der Vorstellungen und finanziellen Möglichkeiten des Patienten. Heute gibt sehr viele Möglichkeiten zur Verbesserung der Situation. Zahnbleaching (Bleichen) Mit einem Bleichmittel, das in eine für Sie individuell hergestellte Bleichschiene eingebracht wird, werden die Zähne aufgehellt. Schneller aber auch teurer und mit stärkerem Mittel können wir das direkt in der Praxis erledigen. Hier werden zusammen mit verschiedenen Oxidantien und unter Einsatz von ultraviolettem Licht die Zähne aufgehellt. Zahnstellungskorrektur Wir arbeiten mit spezialisierten Kieferorthopäden zusammen, wo ohne Abtrag von Zahnsubstanz ein ästhetisch besseres Resultat angestrebt wird. Geht dieses Verfahren aus verschiedenen Gründen nicht mehr, können wir durch Beschleifen der Zähne und allenfalls Legen von Füllungen oder Keramikschalen (Veneer) oder auch durch Überkronung der Zähne ein ästhetisches Resultat erreichen. Im Vorfeld werden Ihnen durch ein WaxUp durch den Zahntechniker die Möglichkeiten der Verbesserung aber auch deren Grenzen aufgezeigt. Zahnschmuck Natürlich können wir auch durch Zahnschmuck (z.B. Diamanten) ihre Zähne verzieren.

KIEFERGELENK UND KAUMUSKULATUR

Ein Zeichen der heutigen Zeit ist Stress im weitesten Sinn. Unter Umständen wird dieser Stress durch Pressen und Knirschen der Zähne abreagiert. Zahnhartsubstanzverlust sowie Schmerzen an den Zähnen, den Kaumuskeln und im Gelenk sind die Folgen. Hier kann durch den Zahnarzt professionell geholfen werden.

KINDER
Gesunde Milchzähne sind wichtig für die Entwicklung der Kinder. Löcher (Karies) in den Milchzähnen haben negative Auswirkungen auf die bleibenden Zähne. Karies entsteht durch häufigen Zuckerkonsum (süsse Getränke und Nahrungsmittel) sowie durch ungenügende Zahnpflege. Zusätzlich braucht es auch noch Zeit, damit Löcher entstehen. Das heisst, nach jedem Zuckerkonsum die Zähne putzen und anschliessend süsse Zwischenmahlzeiten meiden. „Schlechte Zähne“ sind nicht vererbbar! Somit muss ab dem ersten Milchzahn geputzt werden. Süsses zwischen den Mahlzeiten sollte die absolute Ausnahme bleiben (auch Getränke!). Nehmen Sie Ihr Kind ab dem 3. Lebensjahr in die zahnärztlichen Kontrollen mit. So können Fehlentwicklungen frühzeitig erkannt und behandelt werden. Bis zum 5. Lebensjahr sind die Jahreskontrollen bei uns wie bei allen SSO-Zahnärzten kostenlos. Anschliessend führen wir die schulzahnärztlichen Jahreskontrollen durch. Neueste Behandlungsmethoden wie Bakterientests, schmerzarme Laserbehandlung und Anästhesietechnik unterstützen uns in der Behandlung unserer Kleinsten

Customer feedback

 Rating: 5 (3 ratings)

  1. What's your experience?Rate now

Opening hours

Mon-Tue 08:00-12:00, 13:00-17:15
Wed 08:00-12:00, 13:00-18:30
Thu-Fri 08:00-12:00, 13:00-17:15